LG Hofolpe


Mitglieder

In der Löschgruppe Hofolpe sind zur Zeit 25 Feuerwehrmänner aktiv.
Desweiteren sind 3 Kameraden in der Ehrenabteilung, sowie 6 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr tätig!

 

 

Einsatzgebiet

Das Einsatzgebiet der Löschgruppe erstreckt sich über die Ortschaften Eichacker, Heitschott und Hofolpe mit einer ungefähren Einwohnerzahl von 840 Personen.

 

 

 

Gerätehaus

Das Gerätehaus wurde 1963 erbaut und steht an der „Kampstaße“ . Im Jahr 2010/2011 wurde dieses komplett Um- und Ausgebaut. Es hat einen Stellplatz, der durch ein LF 16-TS belegt wird. Im hinteren Bereich befinden sich Umkleideräume für die Einsatzkräfte. Das Obergeschoss besteht aus Schulungsraum / Küche / Toiletten  sowie einem Büro für die Löschgruppenführung.

 

 

 

Fahrzeug

Zur Zeit hat die Löschgruppe 1 Einsatzfahrzeug,

LF 8/6
Fahrgestell: Mercedes Benz 917 AF
Motorleistung: 170 PS
Getriebe: 6-Gang Schaltgetriebe
max. Geschwindigkeit: ?
Aufbauhersteller: Schlingmann
Baujahr: 1997
Indienststellung: 07.1997
Besatzung: 1/8
Tank: 600 Liter

 

Die Löschgruppenführer der Löschgruppe Hofolpe seit 1945

1945 – 1950 Josef Wessel

1950 – 1957 Josef Tigges

1958 – 1975 Helmut Japes

1976 – 1995 Peter Kebben

1995 – 2012 Klaus Happe

2012 – Heute Daniel Baumhoff

Löschgruppenführer Daniel Baumhoff

Löschgruppenführer Daniel Baumhoff

stellv. Löschgruppenführer Michael Funke

stellv. Löschgruppenführer Michael Funke

 

 

 

 

 

 

 

Geschichte der Löschgruppe Hofolpe

Gegründet wurde die Freiwillige Feuerwehr Hofolpe im Jahre 1945 von dem damaligen Lehrer Josef Wessel, der im 2. Weltkrieg die Werkswehr (Industrie-luftschutz) der Firma Grünewald geleitet hatte. Zur Ausrüstung gehörte eine Tragkraftspritze, Schläuche und kleinere Löschgeräte. Untergestellt wurde die Ausrüstung in einem kleinen Schuppen, der der Dorfgemeinschaft Hofolpe gehörte und vorher zur Unterstellung des Leichenwagens gedient hatte. Im Jahre 1956 wurde ein gebrauchter PKW-Anhänger aus eigenen Mitteln angeschafft und zu einem Tragkraftspritzenanhänger umgebaut. Nach einer Haussammlung konnte 1959 eine Standarte gekauft und feierlich geweiht werden. 1963 wurde nach einjähriger Bauzeit das neue Gerätehaus in der Kampstraße bezogen. Im gleichen Jahr erhielt die Löschgruppe ihr erstes Löschgruppenfahrzeug (LF 16 TS) aus Beständen des Katastrophenschutzes. Damit war man erstmals voll motorisiert. Dieses wurde 1990 wiederum durch ein LF 16 TS des Katastrophenschutzes ersetzt, welches heute noch im Einsatz ist. 1995 wurde die Jugendfeuerwehr Hofolpe aus der Taufe gehoben. Gemeinsam mit den Löschgruppen Silberg und Welschen-Ennest bildet die Löschgruppe Hofolpe den 2. Zug der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Kirchhundem.


Die Kommentare wurden geschlossen